Video: Fehler sind die besten Ausbilder !

Wenn Sie anfangen selbst Videos zu machen, dann könnte es gut sein, dass Sie nicht sofort mit den Ergebnissen zufrieden sind, die Sie da sehen. Seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn das Ergebnis nicht gleich perfekt ist ! Wir alle machen am Anfang Fehler. Aber wenn Sie dran bleiben (und aus den Fehlern lernen), werden Sie sich Schritt für Schritt verbessern und immer natürlicher mit der Kamera umgehen !

Vielleicht trägt dieses Video dazu bei, dass Sie Fehler als eine Möglichkeit sehen, sich weiterzuentwickeln:

Am Ende erkläre ich noch, warum es sich lohnt, dran zu bleiben. Mit Videos kann man wirklich das Vertrauen zu völlig (unbekannten) Internet-Usern aufbauen ! Und das mit sehr wenig Aufwand.

Als kleine Info: Das Video hat mich inkl. Aufbau des Equipment (eine Webcam am Rechner 😉 und ein wenig Licht und Hintergrund) gerade mal 15 Minuten gekostet ! Vorher ein paar Stichpunkte gemacht – und dann einfach angefangen loszureden – so wie im wahren Leben auch. Und den ersten Versuch dann gleich genommen.
Und ist ihnen aufgefallen, wie häufig ich ähhmmm sage – wie häufig ich mich verspreche – oder wie undeutlich ich spreche ?
Klar, beim anschauen fallen einem tausend Dinge ein, die man hätte besser machen können. Nur wissen Sie was: Im wahren Leben ist man doch auch so – und es stört uns nicht. Also warum immer so perfektionistisch ?

Und was lerne ich jetzt daraus: Ich bin mal wieder gnädig mit mir – freu mich über meine Fehler, die mir zeigen, was ich das nächste mal wieder besser machen kann !

11 thoughts on “Video: Fehler sind die besten Ausbilder !”

  1. – geschlossene Augen im Startbild ist nicht so gut.
    – warum verwenden Sie kein externes Lavalliermikrofon ? Die Ton- Sprachqualität ist dadurch doch wesentlich besser!

  2. Hallo Herr Renz,

    zunächst besten Dank für das neue Video. Sehr guter Gedankenansatz bzgl. der Investition ins Lernen. Gefällt mir sehr gut. Darin steckt auch ein Vorteil unseres dualen Ausbildungssystems in Deutschland, denn nur aus der Praxis heraus kann dauerhaft man aus Fehlern lernen.

    Zum Video selbst überlege ich, ob es nicht sinnvoller wäre, sich selbst mehr in der Mitte zu positionieren, denn Sie wollen ja auf der rechten Seite gar nichts einblenden.

    Ich meine auch, dass Sie diesmal Ihren tollen Teleprompter nicht eingesetzt haben, auch wenn es nur für ein paar Stichpunkte wäre. (Ich hoffe es nun endlich zu schaffen, meinen eigenen zu bauen)

    Nochmals danke ich für Ihre Mühen. joachim albrecht

  3. Hallo Kai,
    wieder einmal ein nettes Video “aus dem Leben” Danke – ist eine interessante Story!
    Wenn man auch technische/gestalterische Anmerkungen anbringen könnte (wie die beiden Herren vor mir), so finde ich, sollte man bedenken, dass es hier darum geht das Medium “Video im Internet” grundsätzlich zu nützen, es selbst nützen zu können, mit einer Kamera und einem PC, wie man sie für den Hausgebrauch ohnehin zu Hause hat. Und da sind sonderliche technische oder gestalterische Berücksichtigungen eher drittrangig. Das kommt dann ohnhin mit der Zeit, wenn man sich mit der Materie des Videofilmens konkret auseinandersetzen möchte. Ich sehe deine Videos hier als Medium und stelle keinen Anspruch an die technische Qualität – weil es vorallem um den Inhalt, um die zu übermittelnde Information geht. Ausserdem: Bild und Ton sind hier ja in Ordnung. Und dafür ist das Medium Internet-Video mit vorhandener Technik ideal genützt.
    Viele Grüsse und weiterhin alles Gute
    Hubert Ehrenreich

  4. @ Roland: Klar, Lavalier-Mic. hört sich besser an – nur hätte ich das extra anschließen müssen (Funk-Mic. mit ext. Mischer etc.). Und für ein einfaches und schnelles Webcam-Video vor dem PC habe ich das in dem Fall mal nicht gemacht.

    @ Joachim: Von der Positionierung richte ich mich meistens an der 1/3 Regel aus. Schau mal die Apple-Werbung vor weißem Hintergrund an (da gibt es unzählige Versionen): http://www.youtube.com/watch?v=fupFba-_7-M
    Und, ja richtig – Teleprompter war nicht im Einsatz. Ohne geht es schneller 🙂

    @ Hubert: Genau so sehe ich das auch ! Auf den Inhalt kommt es an !

    @ Siegmar: Ja, es ist immer schön, wenn man sich nicht nur virtuell sondern auch im realen Leben kennt !

  5. Hallo Kai.
    Ich muss sagen du bist mir sehr sympatisch.
    Ich hoffe für dich daß du es schaffst dein Wissen in Liquidität umzusetzen. In finanzielle Kraft welche es dir ermöglicht deine Träume deiner kleinen grossen Welt in die Realität umzusetzen. Groß rauskommen, mit Musikvideos, mit Doumentationen mit Dingen die Kurios und interessant sind. Solltest du einmal auf diesen Tripp einsteigen lade ich dich ein nach Südtirol in die Dolomiten zu kommen und Panorama-aufnahmen über die Bergspitzen bei Sonnenaufgang zu machen. Die Natur Hautnah zu erleben um die Realität mit deinen Träumen zu verschmelzen. Mein Gefühl sagt mir daß du in einer Fase der Selbstfindung bist und der Sinn in deinen Werken darin liegt dir eine Fangemeinde zu fixieren die deine Visionen im Netz aktiv griff-fest machen. Das Lebendige fehlt mir, das übernatürliche Mystische in den kleinen Dingen. Mach weiter so, bis du zu einem Punkt kommst und dir sagst, dein Anker ist in der Kraft deiner Werke. Die Werke und Arbeiten welche Menschen dazu verleitet haben die Vielfalt deiner Gedanken ins Finanzielle umzuwandeln. Dadurch wirst du Partner finden, Menschen denen du immer wichtiger wirst, Leute die mit dir Leben erleben wollen und dies Digital festhalten, bearbeiten verändern, kombinieren und feilen. Bis es soweit ist dich zu einen Punkt zu bringen dass alle deine Taten Früchte tragen werden.
    Dein Fan Patrick Pertoll SpaWellnessTrend

  6. Gerne schließe ich mich dem Verfasser des vorigen Beitrags an. Sehr interessant finde ich insbesondere den Denkansatz, sich über das Instrument “Web Video” eine eigene Community aufzubauen, zumal als Person, die sonst in keiner Weise in der Öffentlickeit wahrgenommen würde. Die technische Qualität des Clips spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.
    Ich bin gespannt, ob es eines Tages ein reales Treffen dieser Community geben wird…? So etwas ähnliches wie ein BNI Convent?

  7. hallo kay
    …ja es ist so du bist kay und ich kenne dich
    …das ist auch der punkt den du ansprichst
    durch ein video lernt man sich kennen
    einseitig durchaus aber was wollen wir eigentlich erreichen
    oberflächlich könnte man sagen wir wollen nur geld verdienen
    das natürlich auch aber es gibt auch eine art innere ruhe die zum beispiel mich erfasst wenn ich einen film gut hinkriege und ich selber damit zufrieden bin
    selbstzufriedenheit ist das sicher nicht und wenn du vor meinen augen plauderst und ein wenig aus der mitte bist …deine augen sich nicht immer die kameralinse suchen so würde ich das als gewollt einschätzen
    das machst du ansonsten so nicht
    ist ja auch als demonstration gut geeignet
    eine kleine geschichte dazu…
    da habe ich eine kleine firma für die ich ab und zu videos mache
    deren chef spricht manche texte selber vor meiner linse
    unendliche geduld braucht man dazu bis der eher mäßig geübte mann den text so hinkriegt bis alles passt
    er ist kein neuling vor der kamera aber …na ja
    diejenigen die das video sehen geben manchesmal ätzende kommentare darüber ab
    aber stelle doch mal so einen kritiker selber vor die kamera
    gib ihm den text und sag ihm die paar zeilen lernst du auswendig und dann wird gefilmt
    und schon relativiert sich die kritik der zuseher
    das ist nicht einfach so vor der kamera
    gut aussehen soll am
    die augen sollen den zuseher erfassen
    kein versprecher soll drin sein
    und und …
    wie auch immer ….
    ich würde dich als eine bereicherung meiner bekanntschaften einschätzen …wenn du willst ….
    danke für deine tipps denn die sind wirklich sehr gut
    reifböck johann
    e. schreibergasse 10
    a 2640 gloggnitz
    0043 6644008583

  8. Hallo Kai,

    warum suchen die Leute (Vorkommentare) immer nach Fehlern in deinen Videos?
    Ich habe gar keine Zeit dafür, ich schaue mir deine Videos an, lerne aus dem Inhalt und fange an das Gelernte umzusetzen.
    Mach weiter so,

    Gruß Harald

  9. Hallo Herr Renz,
    Ihre Videos sind sehr phantasievoll und voller Energie. Es steckt wirklich an und ermutigt, selbst vor die Kamera zu treten, Das probiere ich jetzt gleich einmal aus!
    Dank für die Bauanleitung für den Teleprompter, so eine Scheibe habe ich gesucht.

  10. Hallo Kai,

    leider kennen wir uns ja noch nicht persönlich (Wahnsinn, wieviele Nutzer hier Dich bereits persönlich kennen 🙂 – dennoch nutze ich mal das allseitsbekannte “Du”.

    Ich finde Deine Videos einfach nur Klasse.
    Und Du hast natürlich ganz recht, mit der Zeit verbessert man sich meines Erachtens automatisch, da man unterbewusst schon alleine die vorher gemachten “Fehler” zumindest versucht zu reduzieren.

    Am Schluß geht es doch tatsächlich darum, Inhalte zu “transportieren”, und die kommen bei Dir auf jeden Fall an.

    Ich freue mich jedesmal über eine Mail von Dir, denn dann weiß ich bereits vor dem Anschauen, daß ich nun wieder wertvolle Dinge lerne.

    Beide Daumen hoch.

    Bis demnächst,
    Grüße Volker

Leave a Comment