Interview: Conversion-Optimierung mit Kai Radanitsch

October 12, 2011 by KaiRenz  

Kai RadanitschKai Radanitsch von eBusinessLab beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Conversion-Optimierung von Webseiten. Jeder der schon mal einen A/B-Vergleichstest gemacht hat (Splittest), wird wohl wissen, welchen großen Einfluß eine Änderung an einer Webseite verursachen kann.

Das Audio-Interview jetzt anhören:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

In dem Interview habe ich u.a. folgende Fragen gestellt:

  • Wie bist du zum Internet-Geschäft gekommen ? (0:23)
  • Was war deine Motivation, deine Webagentur abzugeben ? (4:00)
  • Wie groß ist die Aufmerksamkeit von Unternehmen, sich mit dem Thema ”Conversion-Optimierung ” auseinanderzusetzen ? (5:10)
  • Was macht man als “Conversion-Optimierer” ? (6:20)
  • Welche “Conversion-Killer” begegnen dir immer wieder auf Webseiten ? (8:30)
  • Welche wichtigen “Conversion-Elemente” gibt es ? (12:00)
  • Wie wichtige sind Bilder für den Verkaufsprozess ? (15:05)
  • Welche Rolle spielen Videos im Verkaufsprozess ? (22:00)
  • Einige Einsichten zu “Video-Intros” (26:50)
  • Wie wichtig sind Testimonials ? (33:00)
  • Was gibt es kostenloses von dir im Netz, um mehr über “Conversion-Optimierung” zu erfahren ? (36:00)

Links zum Interview:

Kostenloser Leitfaden zur Conversion-Optimierung

ConversionClinic:

ConversionClinicIn der ConversionClinic finden Sie etliche HD-Videos, in denen sich Kai Radanitsch gemeinsam mit Kollegen, Webseiten anschaut - und sich dabei überlegt, wie man die Conversion erhöhen könnte. Es gibt dabei bisher kostenlose Videos zu den folgenden Themen:

  • Shop Warenkorbprozess optimieren
  • Adwords und Landingpages
  • Conversion Prozess in Online Shops
  • Social Media Conversions
  • Landingpages für Offline Kampagnen
  • Webshop: Produktdarstellung optimieren

Wirklich super und informativ umgesetzt.

Marketing-Zielgruppen: Was sind Sinus-Milieus ?

April 26, 2011 by KaiRenz  

Bei den Sinus-Milieus hat man die Gesellschaft in verschiedene Zielgruppen eingeteilt, die sich in der Lebensauffassung und der Lebensweise ähneln. Dieses Modell, das vom Sinus Institut entwickelt wurde, wird seit mehreren Jahrzehnten von Unternehmen – und Werbeagenturen für das strategische Marketing verwendet. In diesem Bild sieht man die Einteilung in die verschiedenen Zielgruppen:

Sinus

D.h. die Gesellschaft wird in 10 verschiedene Gruppen eingeteilt, die sich in ihrer sozialen Lage und ihrer Grundorientierung unterscheiden. Eine schöne Übersicht mit Erklärung der 10 verschiedenen Zielgruppen, hat das Sinus Institut auf dieser Seite zusammengestellt:

http://www.sinus-institut.de/loesungen/sinus-milieus.html

Wie können Sie von diesem Modell profitieren ?

Überlegen Sie, aus welchen Milieus ihre Kunden wohl kommen ? Das können natürlich auch mehrere sein und die Übergänge von der einen zur anderen Zielgruppe sind fließend.

Auch kann jedes Produkt eine Herstellers ein anderes Milieu ansprechen:

  • Beispiel: Nehmen wir mal die Automarke “Porsche”. Von der “sozialen Lage” richtet sich der Hersteller wohl an die Mittlere-Oberschicht und die Oberschicht. Aber jeder Fahrzeug-Typ wird in dieser Oberschicht wohl eine andere Zielgruppen ansprechen. Ein Porsche Boxter könnte eher das “Milieu der Performer” ansprechen. Wohingegen das Traditionsmodell der Porsche 911 vermutlich eher die ” etablierte” Zielgruppe ansprechen könnte.

Und jeder dieser Gruppe – läßt sich durch andere Strategien ansprechen und erreichen: Sowohl die Wahl des Werbemediums (Text, Anzeige, Werbefilm) – als auch die Inhalte (z.B. dynamisch, ungewöhnliche Perspektiven) – und auch der Werbekanal (Zeitung, Online-, Radio, Fernsehen…) wird darüber entscheiden, wie gut und effektiv die Zielgruppe erreicht wird.

Denn wenn sie wissen, was ihre Kunden bewegt – können sie diese auch eher bewegen, etwas von ihnen zu kaufen.

Zielgruppen – Wie sie leben, was sie kaufen….

In dem Buch “Zielgruppen – Wie sie leben, was sie kaufen, woran sie glauben“, das sie in großen Teilen bei Google-Books kostenlos lesen können, finden sie viele anschauliche Beispiele zu den Sinus-Milieus, und wie sie das praktisch im Marketing-Alltag anwenden können.