3 Tipps, wie Du als Videoproduzent (Anfänger oder Profi) an bezahlte Aufträge kommen kannst !

July 10, 2011 by KaiRenz  

Durch mein Branchenportal für Videoproduzenten konnte ich in den letzten Jahren viele, viele Interviews mit Videoproduzenten führen, und herausfinden, wie diese an neue Videoproduktionsaufträge kommen !
In diesem Artikel möchte ich mal 3 Tipps geben, wie du als absoluter Anfänger, als Einsteiger UND als Profi möglichst schnell an bezahlte Videoproduktionsaufträge kommen kannst.

Der 1. Tipp für absolute Anfänger, die kaum Filmen können:

Bevor du für deine Videoproduktionen “Geld verlangen” kannst, mußt du natürlich erstmal lernen, wie man qualitativ hochwertige Filmen drehen kann. Am schnellsten geht das natürlich, wenn du das direkt von anderen Videoproduzenten lernst, indem du mit ihnen zusammenarbeitest (z.B. als Kameraassistent etc.). Nun kommt mein Tipp, wie du einen schnellen Einstieg in diese Branche bekommst:

- Bewirb dich als Praktikant oder als Aushilfskraft bei einer Kamera-Verleih-Firma.

Jetzt wirst du dich vielleicht fragen, warum denn ausgerechnet ein Job bei einer Kamera-Verleih-Firma ? Ganz einfach: Die meisten Freelancer und Videoproduzenten leihen sich ihr Equipment bei Kameraverleihfirmen aus. Für viele Videoproduzenten ist das günstiger, als sich die teuren Kameras selbst zu kaufen. Fast jede Produktionsfirma, geht dort (für irgendwelche größeren Produktionen) hin, um sich Equipment auszuleihen, weil sie selbst nicht alles besitzen.
Und dort kann man unheimlich viele, gute Kontakte mit anderen Videoproduzenten knüpfen. Da die Videoproduktionsfirmen bei größeren Aufträgen oft auch Freelancer (z.B. Kameramännern/frauen) dazuholen, wirst du dort schnell einen Fuß in die Branche bekommen. Ich kenne auch einige Praktikanten und Aushilfskräfte, die einige Monate in Kamera-Verleihfirmen gearbeitet haben und HEUTE noch von denen angerufen werden, wenn ein Kameramann oder Assistent gebraucht wird.

Der 2. Tipp für Einsteiger, die schon einfachere Imagefilme erstellen können:

Wenn du schon kleiner Imagefilme drehen kannst (z.B. ein 2 min Film über eine Firma), dann kommt hier ein Tipp, wie du sehr schnell an einen Auftrag kommst:

Am besten ist es natürlich, wenn du zuerst überlegst, ob du in deinem Bekanntenkreis einen Geschäftsmann oder einen Firmenbesitzer hast, den du unkompliziert ansprechen könntest, ob du denen nicht einen Firmenfilm erstellen könntest. Wenn dir niemand einfällt, mußt du in den “sauren Apfel” beißen, und einfach mal direkt in ein paar Firmen und Geschäfte in deiner Nähe gehen.

Und dann solltest du wie folgt vorgehen:
1.) Gib offen zu, dass dies einer deiner ersten Firmenfilme ist, die du drehst und du deshalb ein BESONDERES Angebot machst.
2.) Du erstellt für die Firma einen Film – und diese muß NUR BEZAHLEN, wenn ihnen der Film hinterher gefällt. Sage ganz deutlich, dass du nur Geld verlangen willst, wenn der Auftraggeber auch damit zufrieden ist.

Das wird der Firma die “Angst” nehmen und meistens sind die Firmen hinterher begeistert von dem Film (wenn du einigermaßen gute Qualität ablieferst) und zahlen dann auch einen ordentlichen Preis. Für den ersten 2min Film würde ich einen Preis von 500-1.000.-€ verlangen. Du kannst natürlich auch einen günstigeren Preis wählen – oder sogar anbieten, dass der Geschäftsinhaber den Preis selbst festlegen kann.

Der 3. Tipp für Profis,  die richtig gute Videos produzieren können:

Wenn du schon viele Imagefilme produziert hast, und jetzt jedem Auftrag hinterherrennen mußt, dann möchte ich dir einen Tipp geben, wie du die Auftragsakquise etwas “automatisieren” kannst.

In der Regel muß man für die Auftragsakquise ca. 20% seiner Arbeitszeit rechnen. D.h. im Durchschnitt sollte man 1 Tag in der Woche (bei einer 5 Tage-Woche) dafür einplanen, um neue Kontakte zu knüpfen und Aufträge an Land zu ziehen. Nun könntest du dir diese Arbeit auch vereinfachen, indem du dir “strategische Partner” suchst, die für DICH Aufträge an Land ziehen und du diesen dann eine Provision pro Auftrag weitervermittelst. Ein Richtwert ist dabei 10-20% des Auftragswertes.

Aber jetzt fragst du dich vielleicht, wer für dich solche Aufträge an Land ziehen könnte ? Das sind z.B. Werbeagenturen, oder Internet-Agenturen oder Webdesigner, die Internetseiten erstellen (und die ihre Kunden ansprechen könnten, ob diese nicht auch einen Video für ihre Webseite benötigen) .
Natürlich wird nicht jede Werbeagentur oder jede Internet-Agentur dafür offen sein, aber wenn du in Aussicht stellst, dass du auch DEINE Kunden ansprichst und diese weitervermittelst, wenn diese eine neue Internetseite oder eine neue Werbekampagne erstellen, dann könnte das durchaus auch für diese Firmen interessant sein.

Und übrigens: Wenn du eine eigene Webseite besitzt, solltest du diese unbedingt in das Branchenbuch für Videoproduzenten eintragen. Das ist kostenlos, und kann dir auch den ein oder anderen Videoproduktionsauftrag einbringen.

Ok – das waren die 3 Tipps – und ich hoffe, sie helfen dir, um an den nächsten Videoproduktionsauftrag zu kommen !

Infos zum Interview mit Lutz Dieckmann !

January 24, 2011 by KaiRenz  

Wie schon in diesem Artikel angekündigt werde ich am kommenden Mittwoch, 26.01.2011 um 19:00 Uhr ein Telefon-Interview mit Lutz Dieckmann (Videoproduzent und Produzent der HD-Training Video-Serie) durchführen, an dem Sie KOSTENLOS teilnehmen können.

Im 1. Interview werde ich mich mit Lutz Dieckmann über seine 20-jährige Erfahrungen im Video-/Filmgeschäft unterhalten.
Mich interessiert vor allem, was sich in den letzten Jahren in diesem Geschäft verändert hat, und wo er darin die Chancen – aber auch die Herausforderungen für Videoproduzenten in der Zukunft sieht.
Am Ende des Interviews wird es auch noch Zeit für Ihre Fragen geben.

Registrierung zum Telefoninterview:

Wenn Sie am 1. Telefon-Interview mit Lutz Dieckmann teilnehmen möchten, dann müssen Sie sich mit ihrem Vornamen und ihrer Email-Adresse registrieren und erhalten dann alle Teilnehmer-Informationen per Email zugeschickt:

P.S.: Falls Sie noch keine Video-Tutorials von Lutz Dieckmann gesehen haben, sollten Sie das auf jeden Fall hier nachholen:

Hier einige Video-Tutorials von Lutz Dieckmann, die Sie auf seinem Blog kostenlos anschauen können:

Neues Branchenportal: Film- und Videoproduktion

September 23, 2009 by KaiRenz  

Branchenbuch Filmproduktion Imagefilm In der letzten Woche habe ich ein neues Branchenportal für Video- und Filmproduzenten gestartet:
http://www.filmproduktion-imagefilm.de/

Als Videoproduzent kann man sich dort kostenlos eintragen und einen Backlink zur eigenen Homepage setzen.

Videoproduktions-Suchenden soll diese Plattform helfen,  ein geeignete Firma für ihre Film- und Videoproduktionen zu finden

Alle Videoproduzenten, die sich bis zum 1. Oktober 2009 dort eintragen, erhalten meine bisher streng gehütete Liste mit den wichtigsten Suchbegriffen für Videoproduktions-Firmen. Diese Liste werde ich am 1. Oktober mit einem Video (in dem ich erkläre warum diese Liste so wichtig ist, und was Sie damit anfangen können) an alle eingetragenen Videoproduktions-Firmen verschicken !

Hier der direkte Link:
http://www.filmproduktion-imagefilm.de/