Video-Tutorial: Vegas-Movie-Studio von Sony

June 11, 2009 by KaiRenz  

Video-Tutorial_Vegas_Movie_Studio-Sony Das Videobearbeitungsprogramm Sony Vegas-Movie-Studio ist in Deutschland zwar nicht so bekannt wie z.B. Pinnacle oder Magix, ist aber in der gleichen Preisregion und eine ernstzunehmende Konkurrenz für diese. Vor allem das Green-Screen-Tool (um den grünen oder blauen Hintergrund durch einen anderen zu ersetzen) finde ich sehr gut. Auch gibt es die Möglichkeit, Videos mit Transparentem Hintergrund zu rendern. Ich kenne sonst kein Videobearbeitungsprogramm in dieser Preisregion (40-100 Euro), das dies kann.

Nun gibt es deutsche Video-Tutorials von Sony Vegas Pro. (Es gibt zwar Unterschiede zwischen der Pro-Version und dem Video-Movie-Studio). Trotzdem eignet sich dieses Einstiegs-Tutorial sehr gut, um die Videobearbeitung mit Sony Vegas zu lernen.

Video Tutorial mit Sony Vegas:

Die 13 Lektionen finden Sie hier !

Kostenloser Flash-Converter (AVI in Flash)

June 9, 2009 by KaiRenz  

Mit dem kostenlosen Flash-Converter Riva http://rivavx.com/ können Sie ihre Videos in Flash-Videos umwandeln (z.B. AVI in Flash / FLV). Ausserdem ist auch ein FLV-Player mit dabei, mit dem man sich die gewandelten Videos gleich auf dem Bildschirm ansehen kann. kostenloser Flash-Converter

Es gibt einige Einstellmöglichkeiten für die Konvertierung:

  • Movie-Größe (in Pixel)
  • Bitrate und Bilder pro Sekunde
  • Audio-Bitrate und Abtastrate

Alle Angaben kann man auch in einer Vorlage abspeichern, so dass man die Flash-Konvertierung immer wieder mit den gleichen Einstellungen vornehmen kann.

Beispiel: Ich möchte ein AVI-Video mit 870MB in ein Flash-Video (mit 480×270 und Bitrate 768) umwandeln. Nach der Wandlung ist die Datei dann 23 MB groß und das Video kann entweder direkt bei einem Videoportal (wie YouTube) hochgeladen werden oder mit einem Flash-Player auf der eigenen Webseite.

Den kostenlosen Flash-Converter können Sie sich hier downloaden:
http://rivavx.com/

WordPress-Plugin: Passwortgeschützte Bereiche

June 7, 2009 by KaiRenz  

Der einfachste Weg, um WordPress in eine Membership-Seite zu verwandeln !

Wishlist_Member_Membership_Seite Mit dem WordPress-Plugin "WishList Member" lassen sich Membership-Seiten (z.B. für bezahlte Abonnements oder passwortgeschützte Login-Bereiche) mit WordPress realisieren.
Es ist sehr einfach zu installieren und zu bedienen: Nur entpacken, hochladen und in wenigen Minuten kann man seine eigene Membership-Seite betreiben.

Mit dem Plugin kann man nicht nur bestimmte Bereich mit einem Passwort schützen, sondern auch die Inhalte zeitgesteuert freigeben. Das ist ideal dafür geeignet, um bei bezahlten Abonnements die Lerninhalte eines mehrteiligen Kurses Schritt für Schritt freizugeben.

Das Plugin hat folgende Möglichkeiten:

  • Einfache Installation mit neuem oder bestehendem WordPress-Blog
  • Unlimitierte Mitglieds-Level (z.B. "Basis", "Silber", "Gold", "Platin")
  • Zeitgesteuerte Freischaltung von Inhalten
  • Integration von Bezahlsystemen (Paypal, Clickbank…)
  • Vorschau-Bereich von kostenpflichtigen Inhalten (alles vor dem "More-Tag" ist frei zugänglich – alles danach kostenpflichtig.)
  • Teilweise Freigabe von Inhalten (um z.B. einzelne Sätze in einem Blog-Post nur für eingeloggte User oder bezahlte Abonnements freizugeben)

Das Plugin kostet Dollar 97.- als Einzellizenz und alle weiteren Infos finden Sie hier: http://member.wpwishlist.com/

Wie Sie Videos komprimieren !

June 3, 2009 by KaiRenz  

Vor kurzem habe ich ein Flash-Video-Converter vorgestellt, mit dem man seine Videos in kleine Flash-Videos komprimieren und dann gleich auf den Webspace hochladen kann.

Das Video dazu können Sie sich hier anschauen:

Dabei wurde ich von einem Abonnenten gefragt, ob man die Videos auch in unterschiedlicher Video-Qualität komprimieren kann. Selbstverständlich ist das möglich.

Es gibt dabei zwei Möglichkeiten, um ein Video zu komprimieren:

1) Die größe des Videos anpassen. D.h. wenn man später nur ein Video im Format 480×270 Pixel auf der Webseite anzeigen will, dann sollte man es auch nur in dieser Größe komprimieren und nicht z.B. in einem größeren Format 1024×576.

2) Über die Bit-Rate (in kbps) läßt sich die Qualität der komprimierten Videos auch einstellen.

Um ein konkretes Beispiel zu geben. Ein AVI-Video mit 270MB Größe wurde in ein Flash-Video mit Bit-Rate 800kbps und der Größe 500×280 komprimiert. Das ergab dann eine Video-Datei-Größe von 6,6 MB und das komprimierte Video können Sie hier sehen . Wobei die Qualität noch besser ist, als auf YouTube.

Die Kosten für ein Video

Wenn man von Streaming-Kosten von $0,10.- pro GB ausgeht (aktueller Preis bei Amazon 3S), dann kosten 1.000 Views auf dem eigenen Webspace bei einer Dateigröße von 6.6MB ungefähr 0,66.- Dollar. Wenn man die Original-Datei nehmen würde, wären es immerhin 27.- Dollar für die 1.000 Views. Ein Video zu komprimieren, kann sich bei sehr vielen Views daher lohnen.